Radtouren
MTB
BILDERGALERIE DER TOUR  Sollingtour mit reichlich Höhenmeter......
Radtour Solling 2013
Albert, Otto, Thomas, Markus, Marco, Christian und Henníng auf der HÖLLENTOUR 2013 BILDERGALERIE DER TOUR
Radtour EMS-Radweg Höllentour 2013
BILDERGALERIE DER TOUR  Von Kiel über Lübeck, Lauenburg, Lüneburg, Bevensen, Uelzen, Hannover,
Radtour KIEL-Oldendorf 2012
Radtour Harz 2013
Erstmalig sind wir beim Gemeindewandertag mit einer MountainbikeTour mit 25 Teilnehmern gestartet.
MTB-Tour Gemeindewandertag 2013
Home Über Presse KUBB Hallensport Ski-Tour Triathlon Rad/MTB Tanz in den Mai Freizeit Sauna Impressum
Männerspochtler auf den Elberadweg unterwegs Die “Höllentour 2014” ging an die Elbe. Von Bad Schandau geht es Elbaufwärts über Dresden, Torgau, Wittenberg, Dessau bis nach Magdeburg. Albert, Christian, Dirk, Henning, Markus, Otto, Thomas sind vom 20.06. - 24. 06.2014 404 km auf den Elberadweg gefahren. Ausführlicher Bericht und Bilder der Tour hier:     
BILD Gross
Auch mit dem Rad sind die Männerspochtler immer wieder unterwegs! Von April bis Oktober treffen wir uns immer Montags an der Sporthalle und fahren kleine Touren rund um Oldendorf durch die Feldmark und in unsere nahe gelegenden MittelgebirgeKanstain, Ith und Osterwald. Zu 2-3 Touren im Jahr geht es am Samstag oder Sonntag zu interessante Mountainbike-Touren in Gebieten wie z.B. Harz / Solling /Sauerland.
Der Gemeindewandertag findet am 28.September statt. Zielpunkt des Gemeindewandertages ist dieses Jahr Wallensen. Die Männerspochtler werden dazu wieder eine Mountainbike-Tour anbieten. Die Tour geht vom Startpunkt an der Sporthalle in Oldendorf ab 10 Uhr über interessante und teilweise anspruchsvolle Waldwege und Singletrails durch den Ith. Über 14 Eichen, Lauensteich, Jürgensweg geht es auf den Ithkamm mit mehreren Haltepunkten an denen es einen einmaligen Ausblick gibt ins Saaletal sowie über das Weserbergland. Die Tour ist geeignet für alle Interessierte trainierte Mountainbiker, die sich die Strecke von ca. 30 km mit 600 Höhenmetern in der Zeit von 3 Stunden zutrauen.  
Gemeindewandertag 2014 MTB-TOUR
MTB-TOUR Ebersnacken 2014

MTB-Tour über den Ebersnacken !

Bei strahlenden Sonnschein ging es am Pfingsmontag bei über 30 Grad auf die MTB-Tour zum Ebersnacken. 9 Männerspochtler starteten in Bodenwerder auf die anspruchsvolle Strecke mit 880 Höhenmetern und über  30 km Länge.     
weitere Bilder hier.. weitere Bilder hier.. ausführlicher Bericht.. Kurze Pause - Jacke an !? / Jacke aus !? - Regen/Sonne/Gegengwind  - Alles war dabei ! Männerspochtler an der Frauenkirche in Dresden Anfahrt auf Dresden Das ist doch die Radeberger Brauerei  !!? Oder !?
4 Stunden Spinning EVENT
Gemeinsam mit der Radsportgruppe Gronau haben einige Männerspochtler am “Spinning-Spezial” in der Fittnessinsel in Gronau teilganommen. 3 Trainer : Jasmin, Esther und Ete haben uns 4 Stunden auf den Spinning Rädern gequält  und alle von uns Abgefordert. Die Trainer wechselten stündlich - aber wir durften durchfahren. Nach 2 Stunden schweßtreibendes Fahren gab es die verdiente Mittagspause. Zur Stärkung   gab es lecker Pasta, Salat und Obst. Dann wieder aufs Rad und noch 2 Stunden Spinning. Besonders diese beiden Stunden haben noch besondert gefordert. Alle Teilnehmer waren nach diesem Event begeistert und wollen dies nochmal wiederholen. Es war Klasse ! Gerne wieder !    
Radsaison hat begonnen
Nachdem die ersten Sonnenstrahlen in diesem Frühjahr zu sehen waren, hat auch bei den Oldendorfer Männerspochtler die Fahrradsaison begonnen. Am vergangenen Montag haben 7 Spochtler ihre eingewinterten Drahtesel aus der Garage geholt und eine erste gemeinsame Ausfahrt unternommen. Über Esbeck, Eime, Gronau, Elze und zurück über Sehlde nach Oldendorf wurden die ersten 28 Km des Jahres 2015 gemeinsam geradelt. Auf der Rundstrecke ohne große Höhenunterschiede wurde auch das Denkmal von Kaiser Wilhelm II auf dem Sonnenberg bei Eime aufgesucht, von dem aus der Kaiser im September 1889 sein erstes Manöver leitete. An den kommenden Montagen werden, wenn das Wetter mitspielt, weitere Radausfahrten um den Kanstein, Ith oder Osterwald angeboten. Mitradler, auch Nichtmitglieder, sind herzlich willkommen. Start ist immer montags um 19 Uhr an der Oldendorfer Sporthalle. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Gleich 2 Fernradwege in einer Tour !
Bildergalerie
- 513 km im Sattel gesessen --Radfernweg Bremen-Hamburg  &  Radfernweg Leine-Heide
Die Männerspochtler aus Oldendorf, haben gem. ihrem Motto “Alles was Spaß macht“, auch in diesem Jahr eine mehrtägige Fahrradtour unternommen. Es war bereit die 4. Tour durch Norddeutschland. Nach dem Elberadweg im letzten Jahr, dem Emsradweg und der Tour Kiel-Oldendorf in den Jahren zuvor, wurde dieses Mal vom 12.06. bis 16.06.2015 der Fernradweg “Bremen-Hamburg“ und dann weiter der “Heide-Leine“ Fernradweg von den Vereinsmitglieder Otto Brockmann, Henning Grobe, Thomas Hampe, Dirk Hölscher, Markus Hofmann, und Albert Mund erkundet. Die 6 Teilnehmer der Radtour starteten am Freitagmorgen um 7 Uhr mit dem Rad von Oldendorf nach Elze. Hier wurde der 8 Uhr- Zug über Hannover nach Bremen genommen um dann den ersten Streckenabschnitt (90km) bis Zeven mit dem Rad zurück zulegen. Am Samstagmorgen wurde auf die sehr schöne Strecke nach Hamburg gestartet. Bei Temperaturen um 30°C wurde den Sportler einiges abverlangt. Mit rd. 15kg Gepäck auf dem Hinterrad und der schwül warmen Hitze geriet doch der eine oder andere Männerspochtler an seine Leistungsgrenze. Vor den Toren Hamburgs unterbrach ein heftiger Platzregen die Weiterfahrt zur Unterkunft. Aber genau zu diesem Zeitpunkt wurde die Elbe unterquert, und man blieb etwas länger im Schutz des Alten Elbtunnels. Der 426 m lange Tunnel wird momentan renoviert, so dass dort z. Zt. kein Autoverkehr stattfindet. Somit konnte der nach nur 4,5 Jahren Bauzeit und im Jahre 1913 eröffnete Tunnel ausgiebig besichtigt werden. Besonders interessant waren die Aufzüge, die Autos von der Oberfläche auf den 24m tiefer liegenden Tunnelboden hinab und auch wieder herauf befördern. Nach dem Platzregen und 102 km Wegstrecke wurde etwas verspätet das Hotel erreicht. Die Hansestadt war am frühen Sonntagmorgen so leer, so dass es zügig an das Elbufer ging und der Hamburger Fischmarkt auf der Agenda stand. Nach dem Fischbrötchen ging die Radtour weiter durch Hamburg-Harburg Richtung Bispingen. Auf dieser Teiltappe gab es für Albert Mund einen Plattfuß und Henning Grobe hatte einen Defekt am Gepäckträger. Diese konnte aber schnell behoben werden. Vorbei am Heidepark Soltau und am Snow-Dome wurde nach 103 km und 6 Std. Fahrzeit in der Jugendherberge Bispingen eingecheckt. Am Montag stand die längste Etappe der diesjährigen Radtour auf dem Programm. Über Soltau, Bad Fallingbostel, vorbei am Serengeti-Park-Hodenhagen ging es weiter Richtung Süden. Nach bislang 360 km gab es dann den ersten Blick auf die Leine. Ab hier wurde der Leineradweg, der sehr gut ausgeschildert ist, befahren. Mit einem kleinen Abstecher vorbei am Fliegerhorst Wunstorf wurde nach 115 Km das Ziel, Maardorf am Nordufer des Steinhuder Meeres, erreicht. Der letzte Tag begann richtig kalt. Bei nur 8°C am Dienstagmorgen frischte der Wind auf. Aber nicht so wie auf den Radtouren der letzten Jahre war es dieses Mal Rückenwind. So „angeschoben“ ließen sich die letzten 103 km gut radeln. Der Leineradweg wurde wieder aufgesucht, und Quer durch Hannover, vorbei am Maschsee ging es weiter Richtung Marienburg. Aber kurz vor der Burg gab es einen weiteren technischen Defekt. Am Rad von Dirk Hölscher brachen 2 Speichen. Um eine Weiterfahrt für Dirk zu ermöglichen, wurde sein Gepäck auf die anderen 5 Teilnehmer aufgeteilt, und aus dem Hinterrad die defekten Speichen herausgeschnitten. Nach 513 Gesamtkilometern und 36 Stunden im Sattel waren sich alle einig: Die Tour hat wieder Spaß gemacht und vom 17. – 21.06.2016 ist die Höllentour 2016 geplant.
Pressebericht Bilder hier..
Dieses Jahr starteten Otto, Albert, Markus, Dirk, Marco, Thomas und Henning in Oldendorf zur 5. Männerspocht Höllentour 2016. Von Oldendorf ging es 105 km entlang der Leine bis nach Göttingen zum Landesturnfest. Dort konnten die Radler die Fußball Nationalmannschaft von Deutschland und Argentienien der Blindensportler kennenlernen. Von Göttingen ging es 101 km  bei Regen weiter durch das Eichsfeld bis zur Leinequelle. Das Wetter klarte wieder auf und es ging über die Wasserscheide bis zur Unstrutquelle und von dort kamen die Radeler nach 99 km in Mühlhausen an. Die dritte Etappe ging bei über 30 Grad 88 km entlang der Unstrut zum Kyffhäuser nach Bad Frankenhausen. Beim abendlichen Public-Viewing konnten der Sieg der Deutschen Mannschaft bei der EM gegen Tchechien bejubelt werden. Enlang der Unstrut ging es durch die östliche Toskana entlang der Weinberge über Freyburg bis an die Saale nach Naumburg. Die letzte Etappe fürhte entlang der Saale bis zum Bahnhof Halle. Mit dem Zug bis Hannover und von dort ging es mit dem Rad wieder bis nach Hause. Nach 494 km kam die Truppe wieder in Oldenorf an.  Alle Bilder der Tour hier:                             hier der Bericht über die Tour:
494 km auf der 5. Höllentour durch 3 Bundesländer !
Bericht der Tour
Gemeindewandertag 2016 wieder mit MTB Tour der Männerspochtler
zum diesjährigen Gemeindewandertag planen die Männerspochtler wieder eine anspruchsvolle Mointainbike-Tour am 18.September 2016. Wir starten wieder in Oldendorf an der Sporthalle. Von dort geht es über Feldwege über Esbeck in den Külf. Über Waltwege und einigen Singletrails geht es entlang des Küldfes bis lübrechtsen dann durch das Tal nch Marienhagen hoch auf den Kanstein/Thüster Berg. Über Kammwege geht es über den Lönsturm weiter bis kurz vor Salzhemmendorf wieder ins Tal zurück bis nach Oldendorf zum Zielpunkt rund um die Kirche. DIe Tour ist geeignet für trainierte MTB/Trekking- Fahrer. Es besteht für alle Helmpflicht ! Getränke für unterwegs nicht vergessen!  
Ende Juni benötigten die vier Männerspochtler Otto Brockmann, Dirk Hölscher, Torsten  Köhler und Henning Grobe eine sehr gute Kondition und viel Sitzfleisch für die Alpenüberquerung . Die Tour führte von Garmisch am Zugspitzmassiv entlang über das Marienbergjoch der Via Claudia über den Reschenpass, durchs Vinschgau nach Meran und über den Gampenpass, weiter östlich an den Brenta- Dolomiten vorbei bis zum Gardasee.  Mit ca. 8900 Höhenmetern und ca. 430 km in fünf Etappen eine Transalp mit vielen Highlights bei teilweise sehr feuchtem Wetter.    
1. Alpenüberquerung der Männerspochtler    Transalp von Garmisch zum Gardasee